Cloud-Mining f√ľr Anleger – dauerhaft Ertr√§ge mit Kryptow√§hrungen generieren

Bei Kryptow√§hrungen denken nahezu alle an reine Spekulationen, die mit gr√∂√üeren Chancen auf hohe Gewinne, aber auch mit erheblichen Risiken verbunden sind. Tats√§chlich machen zum Beispiel beim Bitcoin nach wie vor √ľber 85 Prozent aller Transaktionen die Spekulation aus. Auf der anderen Seite existieren jedoch immer mehr Menschen, die alternativ oder zus√§tzlich gerne l√§ngerfristiger in Kryptow√§hrungen investieren m√∂chten. Noch stehen dazu an den Finanzm√§rkten lediglich wenige Produkte zur Verf√ľgung. Eine etwas √§ltere Alternative kann stattdessen das sogenannte Cloud-Mining sein.

Kryptowährung meistens als reines Spekulationsobjekt

Urspr√ľnglich waren der Bitcoin und nachfolgende Kryptow√§hrungen daf√ľr gedacht, auf einer breiten Ebene zum Zahlungsverkehr eingesetzt werden. Auf gewisse Art und Weise sollte damit sogar langfristig das etablierte Zahlensystem der Banken ersetzt oder diesem zumindest eine gute Alternative geboten werden. Diese Vorstellung hat sich allerdings bis heute nicht erf√ľllt, denn nicht einmal zehn Prozent aller Online-H√§ndler akzeptieren √ľberhaupt Kryptow√§hrungen als Zahlungsmittel.

Stattdessen werden Bitcoin, Ethereum, Litecoin und andere Cryptocoins in der √ľberwiegenden Mehrheit genutzt, um durch die Spekulation auf fallende oder steigende Preise Gewinne zu generieren. Mit einem (l√§ngerfristigen) Investment hat das nichts gemeinsam, sondern die Spekulation auf Kryptow√§hrungen ist fast schon mit einer Wette zu vergleichen. Aus dem Grund kommt diese Form der Spekulation auch f√ľr zahlreiche Anleger nicht infrage, obwohl diese sich grunds√§tzlich f√ľr Kryptow√§hrungen interessieren. Daher wird verst√§rkt nach alternativen M√∂glichkeiten gesucht, um Kapital tats√§chlich l√§ngerfristig auf Grundlage der Kryptow√§hrungen zu investieren.

Zertifikate und ETFs: Geringes Angebot am Markt

Grundsätzlich gibt es durchaus einige Finanzprodukte, mit der ein langfristiges Investment in solche Werte möglich ist, die sonst eher zur Spekulation genutzt werden. Dabei handelt es sich insbesondere um die folgenden Finanzprodukte:

  • Zertifikate
  • ETFs
  • ETCs

Optionen, Futures, Optionsscheine und CFDs fallen nicht in diese Rubrik, da diese wiederum in erster Linie zur reinen Spekulation genutzt werden. Mit ETFs, ETCs und Zertifikaten hingegen haben Anleger beim Basiswert Bitcoin oder eine andere Kryptowährung durchaus die Möglichkeit, aufgrund der meistens nicht vorhanden Laufzeitbegrenzung langfristig in die entsprechende digitale Währung zu investieren. Das Problem besteht allerdings darin, dass es solche Angebote bisher noch in einer relativ geringen Menge gibt. Daher bietet sich bisher in erster Linie das Cloud-Mining an, wenn längerfristig von steigenden Preisen bei Kryptowährungen profitiert werden soll.

Was ist das Cloud-Mining?

Mit dem Begriff Mining wird das Generieren neuer Coins einer bestimmten Kryptow√§hrung bezeichnet. Bekannt ist zum Beispiel das Bitcoin Mining, indem h√§ufig einzelne Personen Zuhause einen leistungsstarken Rechner haben. Dieser wiederum muss mathematische Aufgaben l√∂sen und erh√§lt als Belohnung einen neuen Coin der entsprechenden Kryptow√§hrung, zum Beispiel einen Bitcoin. Dass das Mining durchaus attraktiv sein kann, zeigt allein beim Bitcoin der Gegenwert. Immerhin w√ľrde der Miner f√ľr jede gel√∂ste Aufgabe einen Bitcoin im Gegenwert von zeitweise √ľber 50.000 Euro erhalten.

Trotzdem ist dieses sogenanntes Solo-Mining immer unattraktiver geworden, weil zum einen die Rechner immer leistungsst√§rker werden m√ľssen und zum anderen ein enormer Stromverbrauch mit dem Mining verbunden ist. Aus diesem Grund entscheiden sich Anleger vermehrt alternativ f√ľr das sogenannte Cloud-Mining. Dies funktioniert im Prinzip genauso wie das Solo-Mining, nur dass sich faktisch eine Reihe von Anlegern zusammenschlie√üen und Geld investieren. Durchgef√ľhrt wird das Cloud-Mining letztendlich von einem Cloud-Mining Anbieter. Dabei handelt es sich in der Regel um ein kleines oder mittelst√§ndisches Unternehmen, welches eine sogenannte Rechnerfarm besitzt.

Damit ist gemeint, dass eine Reihe von Hochleistungsrechnern zusammengeschlossen werden, die dann das Mining √ľbernehmen und nat√ľrlich deutlich effektiver als Einzelrechner bei Privatpersonen sein k√∂nnen. Der Cloud-Mining Anbieter verdient sein Geld also damit, von Investoren Geld Kapital einzusammeln, damit die Rechner und sonstiges Equipment zu bezahlen, um neue Coins zu generieren.

Wie funktioniert Cloud-Mining f√ľr Anleger?

Wie aber nun funktioniert Cloud-Mining f√ľr Anleger im Detail? Zun√§chst einmal muss man sich f√ľr einen entsprechenden Anbieter entscheiden, welcher Cloud-Mining zur Verf√ľgung stellt. In den meisten F√§llen wird das Mining f√ľr die f√ľnf bis zehn gr√∂√üten Kryptow√§hrungen angeboten, also unter anderem:

  • Bitcoin
  • Ethereum
  • Dash
  • Litecoin

Anleger entscheiden sich also zum einen f√ľr den Cloud-Mining Anbieter und zum anderen f√ľr die Kryptow√§hrung, die sie f√ľr besonders aussichtsreich halten. Auch das Mining und somit das Cloud-Mining funktionieren n√§mlich nur auf der Basis, dass der Wert der entsprechenden digitalen W√§hrungen m√∂glichst ansteigt. Dann ist ein einzelner Coin mehr Wert und mit dem Cloud-Mining k√∂nnen h√∂here Ertr√§ge generiert werden.

Nach Entscheidung f√ľr einen Cloud-Mining Anbieter transferiert der Anleger den von ihm gew√ľnschten Betrag. Meistens muss eine Mindestanlagesumme zwischen 2.500 und 10.000 Euro aufgewendet werden. Mit diesem Geld finanziert der Cloud-Mining Anbieter dann zum Beispiel die Kosten f√ľr Rechner, Grafikkarte, Software, sonstige Hardware und nat√ľrlich die Stromkosten. Werden in der Summe mit dem Cloud-Mining Gewinne generiert, sind also die Einnahmen h√∂her als die Ausgaben, werden die entsprechenden Gewinne anteilig an die Investoren ausgesch√ľttet. Hier gibt es durchaus Unterschiede zwischen den Cloud-Mining Anbietern, sodass manchmal ein fester Zins versprochen wird, das andere Mal eine Gewinnbeteiligung.

Welche Cloud-Mining-Anbieter gibt es?

Hier eine kleine Auswahl am Markt vertretener Anbieter:

Welche Risiken beinhaltet das Cloud-Mining f√ľr Anleger?

Das Cloud-Mining f√ľr Anleger ist zwar eine echte Alternative zur reinen Spekulation auf die Kurse der Kryptow√§hrungen, aber dennoch nicht risikofrei. Von einer sicheren Geldanlage kann definitiv nicht gesprochen werden. Ein m√∂gliches Problem besteht darin, dass sich die Kurse der gesch√ľrften Kryptow√§hrungen in die ‚Äěfalsche‚Äú Richtung entwickeln k√∂nnten, also durch deutliche Preisr√ľckg√§nge gekennzeichnet sind. Dann w√§re ein geminter Coin schlichtweg weniger wert. Das k√∂nnte wiederum dazu f√ľhren, dass der Cloud-Mining Anbieter Verluste schreiben muss. In einem solchen Fall ist nicht nur die Ertragsauszahlung gef√§hrdet, sondern mitunter sogar die R√ľckzahlung des investierten Geldbetrages. Im schlimmsten Fall muss der Cloud-Mining Anbieter sogar Insolvenz anmelden, sodass Anleger um ihr gesamtes Kapital f√ľrchten m√ľssen.

Welche Rendite ist beim Cloud-Mining möglich?

Auf der einen Seite ist das Cloud-Mining mit einem durchaus h√∂heren Risiko verbunden. Auf der anderen Seite gibt es jedoch bei den Renditen kaum Grenzen, denn f√ľr diese ist ebenfalls die Preisentwicklung der jeweils geminten Kryptow√§hrung von gro√üer Bedeutung. Wer beispielsweise als Cloud-Mining Anbieter vor f√ľnf Jahren mit dem Sch√ľrfen von Bitcoins begonnen hat, d√ľrfte heute hohe Gewinne generieren k√∂nnen. Immerhin hat sich der Wert des Bitcoins in den letzten f√ľnf Jahren mehr als verhundertfacht. Das ist nat√ľrlich lediglich das ideale Szenario, auf der anderen Seite sind gr√∂√üere Verluste naturgem√§√ü ebenfalls m√∂glich. Die Rendite beim Cloud-Mining kann also zwischen wenigen Prozent bis zu √ľber 15 Prozent im Jahr liegen.

F√ľr wen ist Cloud-Mining geeignet?

Geeignet ist Cloud-Mining ausschlie√ülich f√ľr Anleger, die zum einen am Krypto-Markt interessiert sind und an die Weiterentwicklung der digitalen W√§hrungen glauben. Zum anderen muss eine bestimmte Risikobereitschaft vorhanden sein, denn die Investition per Cloud-Mining ist keine sichere Geldanlage. Wer allerdings nicht auf die Kurse der Kryptow√§hrungen spekulieren m√∂chte, sondern ein langfristiges Investment w√ľnscht, f√ľr den ist Cloud-Mining definitiv eine gute und teilweise momentan sogar einzige Alternative.

ūü§ě Verpasse nichts mehr!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.